Wallfahrtskirche und Kloster Waghäusel
Wallfahrtskircheund Kloster Waghäusel

Die Seelsorgestelle St. Marien wird betreut durch die

 "Brüder vom Gemeinsamen Leben - Augustiner-Chorherren"

mit Sitz in Maria Bronnen bei Waldshut (Südschwarzwald).

In Waghäusel selbst leben z. Zt. fünf Brüder:

Pater Jürgen

Er ist neben seinen Aufgaben bei der Wallfahrt für die Begleitung von Gästen und Gruppen verantwortlich.

Pater Stefan

Er kümmert sich in unserer Seelsorgestelle besonders um die Senioren und Kranken und ist Leiter einer Gruppe der "Legio Mariens".

Pater Robert-Maria

Er ist der verantwortliche Wallfahrtsrektor und Hausobere.

Bruder Meinrad

kümmert sich liebevoll um den Garten, hilft in der Sakristei und bei anderen Diensten in Haus und Hof.

Pater Hermann-Joseph

Er ist neben seinen Aufgaben hier in Waghäusel noch als Geistl. Assistent des internationalen Hilfswerkes "Kirche in Not" tätig und von daher auch öfters außerhalb des Klosters.

Ora et labora Tage - Eucharistische Anbetung kennenlernen und Arbeiten im Kloster
Einladung zur euch. Anbetung.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

GÄSTEAUFNAHME

Das Kloster verfügt über eine kleinere Anzahl von Gästezimmern, die wir nach Absprache für persönliche Tage der Einkehr und des Gebetes zur Verfügung stellen. 

Im neuen Haus Benedikt gibt es weitere Zimmer mit Nasszelle und zwei Gruppen-Schlafsäale.

Die Gäste leben in dieser Zeit mit der Hausgemeinschaft und können natürlich bei den anfallenden Arbeiten mithelfen.Wir bitten unsere Gäste, nach Möglichkeit Bettwäsche und Handtücher mitzubringen. Für den Aufenthalt erbitten wir eine freie Spende nach den persönlichen Möglichkeiten zur Deckung unserer Unkosten (25 € pro Tag) und ein Gebet nach Wahl in den Anliegen der "Mutter mit dem gütigen Herzen".

Wenn Sie eine Zeit als Gast bei uns sein möchten, schreiben Sie uns nach Möglichkeit am besten eine Mail.

Einweihung des Gästehauses am 14.09.14

„Haus Benedikt“ feierlich eingeweiht

„Gib der Gastfreundschaft Raum, durch sie gelangt man zu Gott“. Dieses Augustinus-Wort wurde bei der Einweihungsfeier des neuen Gästehauses beim Kloster Waghäusel zum roten Faden. Eingeladen hatten Pater Richard, Propst der Brüder vom Gemeinsamen Leben, sowie Wallfahrtsrektor Pater Robert Maria. Nach einer gemeinsamen Andacht in der vollbesetzten Waghäuseler Wallfahrtskirche wurde das in unmittelbarer Nähe gebaute „Haus Benedikt“ eingeweiht. Den Namen erhielt das Gebäude in Erinnerung an den aus Deutschland stammenden und inzwischen emeritierten ehemaligen Papst Benedikt, wie Pater Robert Maria ausführte. In dem dreistöckigen Neubau können in elf Doppelzimmern und zwei Schlafräumen 35 bis 40 Personen untergebracht werden, wobei alle Zimmer über sanitäre Einrichtungen verfügen. Ein großer Aufenthaltsraum steht dabei ebenso zur Verfügung wie eine Teeküche, während für die Verpflegung der Gäste das Kloster sorgen wird. Geheizt wird das Gebäude durch eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe, wie der verantwortliche Bauleiter ausführte. Das „Haus Benedikt“ steht offen für Familien, Einzelreisende und Jugendgruppen. Der Neubau sei dringend notwendig gewesen, weil die im Kloster zur Verfügung stehenden acht Gästezimmer stark nachgefragt sind, war zu hören.

„Das Gebäude ist innen größer als es von außen den Anschein hat und wirkt durch seine Helligkeit und Freundlichkeit besonders einladend“, lobte Waghäusels Oberbürgermeister Walter Heiler die geglückte Planung von Architekt Leo Götzmann. Dieser dankte der Stadtverwaltung für die konstruktive Zusammenarbeit und sprach von umfangreichen Gesprächen mit dem Ordinariat und dem erzbischöflichen Bauamt. Wegen der Nähe zur Eremitage und zum Kloster waren auch Absprachen mit dem Denkmalamt notwendig. In den nächsten Wochen soll das Haus verputzt und die Außenanlage fertiggestellt werden. Pater Robert Maria dankte als Oberer des Klosters Waghäusel allen Handwerkern für die zuverlässige und pünktliche Arbeit sowie den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern. Namentlich dankte er stellvertretend für alle seinem Hausmeister Alfons Ludwig sowie OB-Namensvetter Walter Heiler, der mit viel Einsatz und großem Sachverstand die Bauarbeiten koordinierte. Ein besonders herzliches Dankeschön erfuhren auch die vielen Sach- und Geldspender, allen voran der Förderverein des Klosters Waghäusel. Dessen Vorsitzender Gerhard Maier nannte das „Haus Benedikt“ ein Schmuckstück und überreichte für die Inneneinrichtung einen Scheck in Höhe von 50.000 Euro.

Kurt Klumpp

Tage des Gebetes im Kloster verbringen
Ticket für eine Audienz beim HERRN.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Hier können Sie sich aussprechen
Orte des Zuhörens.pdf
PDF-Dokument [189.1 KB]

Sie können auch unter 9288-22 in dieser Zeit beim Ort des Zuhörens anrufen. Wenn Sie uns ihr Anliegen lieber schreiben wollen...

seelsorge[at]kloster-waghaeusel.de

Statio des Martinuswegs

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kloster Waghäusel

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.